Premiere KULTURFRÜHSTÜCK – ein gelungener Auftakt mit einem wunderbar faszinierenden Vortrag „Mein Abenteuer in Kambodscha“

Das frühe Aufstehen am ersten Maisonntag und die weite Anreise nach Köln-Rondorf, einem Dorf mit ländlichem Charakter und fernab vom Großstadt-Trubel hielten ein Dutzend Frühstücks- und Kulturfans nicht davon ab, am – vom Vorstandsteam sowie lieben freiwilligen Helfern mit Herzblut –  erstmalig zubereiteten Frühstücksbüfett und dem daran anschließenden interessanten Kulturvortrag über das fast unbekannte Land Kambodscha teilzunehmen.

Nach dem ersten Frühstück und der Stärkung mit frisch gebrühtem Kaffee verfolgten die Gäste mit wachen Augen dem spannenden Vortrag unter anderen mit vielen Reisebildern des Abenteurers Kilian Spillner. Kilian entführte die Gäste in die exotische Welt des ostasiatischen Landes Kambodscha, wo er 12 Monate reiste, arbeitete und lebte.

Kambodscha war bis vor einigen Jahrzehnten durch den berüchtigten Roten Khmer für Auslandstouristen ein riskantes Reiseland. Daher ist es ein Reiz für die Abenteurer wie Kilian Spillner, in dieses von der Welt lange Zeit abgeschottetes Land einzutauchen. Seine Ursprünglichkeit hat das Land aufgrund fehlendem internationalen Tourismus bewahrt.

Kilians Augenmerk galt vielmehr der Taubengemeinschaft, von der er nicht nur viele Eindrücke gewonnen hat. Hier erlebte er die unschätzbare Gastfreundschaft und die Offenheit. Mit einigen kambodschanischen Tauben hat er tiefe Freundschaft geschlossen. Am Ende des Vortrags gab es einen kleinen Crashkurs in der kambodschanischen Gebärdensprache für die Gäste.

Auch vom Angebot einer zweiwöchigen Rundreise durch Kambodscha, von Kilian höchstpersönlich begleitet, waren die Gäste überaus angetan. Vor der Heimreise stärkten sie sich noch einmal am leckeren Frühstücksbüfett und tauschten untereinander das Interesse an der möglichen Teilnahme an der besonderen, spannenden Ostasien-Reise aus.

Fazit: Unser neues Konzept, das KULTURFRÜHSTÜCK anstelle des lange bewährten Kommunikationsforums, anzubieten, ist durch positive Feedbacks der Gäste auf Anhieb gelungen. Auch der Abenteurer Kilian Spillner war von der herzlich-kölschen Veranstaltung überaus angetan. Ohnehin gilt ein großer Dank nicht nur dem Vorstandsteam, sondern auch den freiwilligen Helfern wie Bastienne, Stefan und Christoph, die mit liebevollem Einsatz zu einer rundum gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Appetit auf mehr Leckerschmeckerfotos? Dann nichts wie hin zur Galerie!

Trotz unsicherer Wetterprognose trafen sich am Samstag, 13.05.2017 fünf gutgelaunte Radfahrer am Wahner Bahnhof, um zusammen nach Blankenburg an der Sieg zu radeln.

Ein Teilnehmer weihte bei diesem Ausflug erfolgreich sein neues Fahrrad ein und war mit dem Ergebnis hochzufrieden.Die Sonne war ständiger Begleiter, nur einmal mussten wir durch eine Regenwolke fahren, aber zum Glück konnten wir uns unter einem riesigen, schattenspendenden Baum unterstellen.

Nach zwei Minuten war das Ganze vorbei und weiter ging’s mit hungrigem Magen ins hervorragende Restaurant „Mühle zu Blankenberg“, wo wir alle wunderbar leckere Grillteller

bestellten und uns dazu ein schönes kaltes Kölsch schmecken ließen. Hmmm…!! Herrlich! gerne nochmal! ..

…und heim ging’s schön gemütlich mit der S – Bahn 🙂

Am 08.04.17 trafen sich 7 Mitglieder zum JUMPHOUSE. Ausgestattet mit Sportklamotten, guter Laune und Vorfreude ging los. Die Alltagskleidung wurden in entsprechende Spinds gepackt, dann bekamen wir (gegen eine Gebühr) spezielle Jump – Socken, die wir auch mit nach Hause nehmen durften, sowie dicke Aufkleber mit unserer gebuchten Jump – Zeit, die wir uns aufs Shirt kleben mussten. Und dann ging’s los in die große Halle. Mit mehreren Leuten wurden wir in die Regeln eingeweiht, dann gab’s unter großem Gelächter eine Aufwärmrunde..und LOOOS! Zuerst wollten wir unbedingt ins SurvivalJump..

und hatten gleich zu Anfang schon einen Mega-Riesenspaß und konnten uns vor Lachen kaum halten. YEAH!!! Das fing ja schon mal gut an! Weiter auf die verschiedenen Trampolins, wo wir die beklopptesten, abenteuerlichsten Luftsprünge machten und uns oftmals vor Lachen kaum halten konnten. FUN NONSTOP!! Und dann ging zur Sache: In der NinjaBox war „Überlebenstraining“ angesagt mit ungnädigerweise Zeitstoppen! EXTREMELY BRUTAL!! Schließlich entdeckten wir die BattleBox.

und mussten das auch gleich ausprobieren. Die verschiedensten Paare trafen sich zum Duell..versucht mal, jemanden ohne zu lachen, von der Stange zu stoßen. UNMÖGLICH!! And last but not least ging ins GameJump, zum Dodgeball 3D.


HAMMER! Ein absolut perfekter Absch(l)uss für einen Crazy Day!

Fazit: ein rundum gelungener Freizeitspaß! Und wir waren sicher nicht zum letzten Mal dort!

LET’S JUmP AGAIN!!    Neugierig??  Zur Galerie….

Copyright © 2013 - Designed and Developed by Ilja Khenkine