Blog - Beiträge

Kulturfrühstück am 28. Januar 2018 mit Mario Buchholz

,

Mit Spannung kamen viele Gäste zum Kulturfrühstück. Einige wollten last minute noch kommen, sogar ein Besucher aus Bayern. Leider war das Event wie immer sehr schnell ausverkauft.

Anscheinend hat sich das VGKU Kulturfrühstück weit über Köln hinaus etabliert und ist wohl aus unserem umfangreichen Programm nicht mehr wegzudenken.

Nach dem Genießen des reichhaltigen Frühstücksbuffets, blicken alle Gäste  gespannt auf Mario Buchholz. Er stammt aus Nürnberg und ist bekannt für seine waghalsigen Abenteuerreisen. Anhand seiner Weltkarte zeigte er, wo und wie viele Länder er bereits besucht hat. Insgesamt 65 Länder, darunter die gefährlichsten Länder wie z. B. Pakistan, Afghanistan, Philippinen, Amazonas.
Er erzählte vor allem von seinen Reiseerlebnissen in Pakistan und Afghanistan.

Diese beide Länder stehen unter dem Zeichen des Bürgerkriegs. Er erlebte u. a. eine beinahe Entführung im Norden von Pakistan an der Grenze zu Afghanistan, das Opferfest, wo ein Kuh mit einem stumpfen Messer abgeschlachtet wurde (auf dem obigen Film zu sehen). Einige von uns konnten beim besten Willen nicht hinsehen.

In Manila, der Hauptstadt Phillipinens, musste er mit eigenen Augen ein Feuergefecht ansehen und Leichen umfahren. Er entkam dem Tod nur knapp durch Messerstecherei, die Wunde am Bauch bleibt als Erinnerung.

Auf Jamaika erlebte er viele Gefahren, die hier in Deutschland völlig undenkbar sind. Abends ist ein Ausgehen nicht möglich, da sich dort viele Schwerstkriminelle herumtreiben. Mario probierte mit seinen Freunden auch dass Kiffen mit Cannabis, was auf Jamaika selbstverständlich ist.

In Nepal sah er tote Menschen auf dem „Scheiterhaufen“ und der fürchterliche Geruch war schwer wegzuwaschen.

Am Ende des Reisevortrages wurden Mario Buchholz viele Fragen gestellt und alle Gäste waren begeistert von seinen ganzen Abenteuern. Durch diese ganzen Reiseerfahrungen hat er praktisch keine Angst mehr vor Gefahren in die gefährlichsten Länder. Wichtige Tipps von ihm waren, dass man bei Reisen immer die Umgebung genau im Blick behalten muss und keine zwielichtige Leute, die z. B. mit Drogen o. ä. zu tun haben, kontaktieren soll.

Mario plant für seine nächste Reise, nach Mittelamerika bis zu Südamerika, von Costa Rica über Panama, Kolumbien nach Ecuador. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei deinen nächsten Abenteuern und – wer weiß – vielleicht berichtet er uns ja auch davon!

Copyright © 2013 - Designed and Developed by Ilja Khenkine