Freunde und Fans des Grillens werden bei diesem Event garantiert voll auf ihre Kosten kommen. In einem 4-stündigen Grillseminar wird uns das spezielle Grillen mitsamt Fleisch und anderen Köstlichkeiten durch einen Grillmeister genauestens erklärt; wir werden selber ein Drei – Gänge – Grillmenü zubereiten und verzehren es anschließend gemeinsam und sicherlich mit großem Appetit. Eine Servicekraft versorgt uns zwischenzeitlich mit Getränken, so dass wir garantiert „nicht auf dem Trockenen sitzen“. In der schönen Location des Santos Grill ein unvergessliches Erlebnis „für alle Sinne“!

Liebe Mitglieder, Gäste, Freunde aus Nah und Fern,

nur noch weniger als 2 Wochen geht’s wieder los mit der bekannteste Veranstaltung „Feuer frei“ mit dem Thema:
„Die nächste Signer Generation – noch gesellschaftsfähig?“

Es geht vor allem für die Jugendliche, sind sie auf die nächste Zeit mit dem Begriff: Gesellschaft 5.0 bewusst? Wie wollen sie in 10 Jahren die vereins- und verbandspolitische Arbeit führen, wenn die Vereine und Verbände aussterben. Die neueste Zahlen zeigen erschreckend.

Unser Team Feuer frei appelliert an alle Jugendliche, komm bitte nach Köln und verfolge diese Diskussion. Wo gibt es solche Gelegenheit, diese Diskussion unter der Gebärdensprachgemeinschaft zu verfolgen?

Es sind nur noch wenige Wochen bis zur spannenden Podiumsdiskussion mit dem brandheißen Thema:

DIE NÄCHSTE SIGNER GENERATION – NOCH GESELLSCHAFTSFÄHIG?

Nun möchten wir euch jetzt unsere Vorankündigung mitteilen.

Es gibt neue Information bzgl. dem Veranstaltungsort. Wir ziehen um in einem neuen und anspruchsvollen Raum, wo alle angenehm die Diskussion verfolgen können.


Weitere Infos im Video:

In der Bitte des Team um Björn Blumeier, I. D. E. A. F. um Beachtung dieses Termin;

Der öffentliche rechtliche Rundfunk hat Jahrzehnten versprochen, 100% Untertitel für die Hörbehinderten einzusetzen! An mehrere öffentliche rechtliche Sendern sind nur noch 20-30% Untertitel sichtbar und zwar an uninteressierte Programme! Schaut mal im Programm, dass irgendeine Sendung mit Untertitel ausgestrahlt wird, dann kam kein Untertitel.

ARD und ZDF zeigt keine Dolmetscher-Einblendungen! Mehr als 15 Millionen Hörbehinderten leben in Deutschland
und haben enormen Barrieren! Von wegen ein freies unabhängiges informiertes Rundfunk ARD, ZDF und Deutschlandradio! Radio? Wir sind taub!

Deutschland hat die Gebärdensprache mit Verfahren im Jahr 2011 anerkannt! Deutschland hat 2001 die UN-Konvention für Menschen mit Behinderung unterschrieben! Alle Hörbehinderten haben einen Schwerbehindertenausweis mit einer Merkmal RF, das bedeutet vor der Gebührenzwang Rundfunkbeitragsfrei! Wir sind auch Menschen und brauchen 100% barrierefreie Rundfunk!

Was sagt man immer schön? Erst geben, dann nehmen! GEZ soll erst uns geben dann können sie unsere Beträge nehmen! Dafür protestieren wir! Bitte Plakat weiter teilen und aufhängen, danke!

Rechtliche Hinweise

Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der wiedergegebenen Informationen. Dies gilt ebenso für alle Websites, auf die mittels Hyperlinks verwiesen wird. Insbesondere haften wir nicht für dort begangene Verstöße gegen gesetzliche Bestimmungen.

Exkursion am Laacher See

Nahe der bekannten Abtei Maria Laach, in Rheinland-Pfalz gelegen, befindet sich der Laacher See inmitten der reizvollen Vulkaneifel. Der Laacher Vulkan verzeichnete seinen letzten Ausbruch um 10930 v. Chr., der jedoch nur wenige Tage andauerte. Noch heute finden sich Spuren der vulkanischen Tätigkeit  in Form vulkanischer Ausgasungen (Mofetten). Manchmal fragt man, ob der Laacher See wieder zum Vulkanausbruch wird? Die meisten sind unsicher, ob es wahr oder überhaupt nichts passiert wird.
Wir machen eine Exkursion mit der Wanderung rund um den Laacher See. Dazwischen erläutert Stefan König, selbst Hobbygeologe, Euch gerne über Vulkanismus in der Eifel. Der Rundgang um den See beträgt ca. 8 km incl. einstündigen Aufenthalt an der Abtei Maria Laach. Infos über Treffpunkt entnehmt Ihr dem beigefügtenPlakat.

Plakat: Am Laacher See

Bild: © Wikipedia

Wofür stehen die 11 Flammen/Tränen auf dem bekannten Kölner Wappen? Was ist damals wirklich geschehen? Und welche Bedeutung/Zusammenhang ergibt die Legende der hl. Ursula? Dies erfahren wir bei einer Führung durch die St. Ursula Kirche.

Bemerkenswert ist die den Ursprung der Basilika begleitende Legende um die Hl. Ursula.  Unter anderem verbinden sich in ihr Berichte über frühe Märtyrer-Jungfrauen und die Legende der Pinnosa. Der Legende entsprechend soll Ursula mit elf Gefährtinnen rheinaufwärts unterwegs gewesen sein. Aus diesen elf Jungfrauen werden dann im Laufe der Geschichte elftausend (vielleicht vor dem Hintergrund der Skelettfunde im benachbarten römischen Gräberfeld). Ihre Schiffsreise führte sie bis Basel, von wo aus sie zu Fuß nach Rom pilgerten. Dort wurden sie von Papst Cyriakus empfangen (möglicherweise Papst Siricius), der sich ihnen für die Rückreise anschloss. In Mainz wurde Ursulas Bräutigam Aetherius schließlich getauft und von dort gelangte die Gesellschaft zu dem von den Hunnen belagerten Köln. Da die Jungfrauen die Ehe mit den nichtchristlichen Hunnen verweigerten, wurden sie und ihre Gefährten ermordet.

Diese Legende hatte eine erhebliche Ausstrahlungskraft und die in der Basilika verehrten Reliquien verloren im religiösen Leben Kölns und der die Stadt besuchenden Pilger erst dann ihre Vorrangstellung, als 1164 die Gebeine der Heiligen Drei Könige von Mailand nach Köln überführt wurden.

Beide Heiligenverehrungen waren bildgebend für das Kölner Wappen: Die drei Kronen im oberen Feld symbolisieren die Drei Könige, elf Flammen stehen stellvertretend für die elf(tausend) Märtyrerinnen der Ursula-Legende. Neben den Heiligen Drei Königen und St. Gereon ist die Hl. Ursula Stadtpatronin Kölns.

Inhalt: © Wikipedia

Link: https://de.wikipedia.org/wiki/St.Ursula_(Köln)

Plakat: Historie des Kölner Wappens (St. Ursula Kirche)

Wir, das VGKU Team lädt euch zur diesjährigen Weihnachtsfeier am Samstag, den 15. Dezember 2018 ab
17:30 Uhr im Brauhaus Dellbrück, Dellbrücker Hauptstr. 61 in 51069 Dellbrück ein.

Es gibt wunderbare Essen inkl. Begrüßungsgetränk.

Zum Jahresabschuss wollen wir alle besinnlich zusammen feiern und auf den Rückblick 2018 zurückschauen.

Der Anmeldeschluss ist 25. November 2018!

Weitere Info findet ihr hier den Link:
Einladung Weihnachtsfeier_2018

Liebe Mitglieder, Gäste und Freund,

fast genau in einem Monat findet wieder die bekannte und beliebte Veranstaltungsreihe vom VGKU unter dem Motto: Feuer frei statt. Das Thema: INKLUSION? – SIGNER AUF AUGENHÖHE MIT ANDEREN? wird darüber diskutieren. Wie wir bereits festgestellt haben, sind bei unserer Gesellschaft mit dem Begriff: Inklusion mit Signer (= Gebärdensprachler) immer noch nicht bewusst angekommen. Wir werden immer noch von Anderen „bevormundet“ bzw. lassen uns wie Marionetten behandeln. Selbst unter uns lassen und schlucken widerstandslos zu…

Wir freuen uns sehr, dass wir euch hier den 1. Podiumsgast vorstellen dürfen. Der 1. Gast ist für euch alle ein Begriff…
Lassen wir uns euch hier nicht weiter zappeln…

 

Mit Spannung kamen viele Gäste zum Kulturfrühstück. Einige wollten last minute noch kommen, sogar ein Besucher aus Bayern. Leider war das Event wie immer sehr schnell ausverkauft.

Anscheinend hat sich das VGKU Kulturfrühstück weit über Köln hinaus etabliert und ist wohl aus unserem umfangreichen Programm nicht mehr wegzudenken.

Nach dem Genießen des reichhaltigen Frühstücksbuffets, blicken alle Gäste  gespannt auf Mario Buchholz. Er stammt aus Nürnberg und ist bekannt für seine waghalsigen Abenteuerreisen. Anhand seiner Weltkarte zeigte er, wo und wie viele Länder er bereits besucht hat. Insgesamt 65 Länder, darunter die gefährlichsten Länder wie z. B. Pakistan, Afghanistan, Philippinen, Amazonas.
Er erzählte vor allem von seinen Reiseerlebnissen in Pakistan und Afghanistan.

Diese beide Länder stehen unter dem Zeichen des Bürgerkriegs. Er erlebte u. a. eine beinahe Entführung im Norden von Pakistan an der Grenze zu Afghanistan, das Opferfest, wo ein Kuh mit einem stumpfen Messer abgeschlachtet wurde (auf dem obigen Film zu sehen). Einige von uns konnten beim besten Willen nicht hinsehen.

In Manila, der Hauptstadt Phillipinens, musste er mit eigenen Augen ein Feuergefecht ansehen und Leichen umfahren. Er entkam dem Tod nur knapp durch Messerstecherei, die Wunde am Bauch bleibt als Erinnerung.

Auf Jamaika erlebte er viele Gefahren, die hier in Deutschland völlig undenkbar sind. Abends ist ein Ausgehen nicht möglich, da sich dort viele Schwerstkriminelle herumtreiben. Mario probierte mit seinen Freunden auch dass Kiffen mit Cannabis, was auf Jamaika selbstverständlich ist.

In Nepal sah er tote Menschen auf dem „Scheiterhaufen“ und der fürchterliche Geruch war schwer wegzuwaschen.

Am Ende des Reisevortrages wurden Mario Buchholz viele Fragen gestellt und alle Gäste waren begeistert von seinen ganzen Abenteuern. Durch diese ganzen Reiseerfahrungen hat er praktisch keine Angst mehr vor Gefahren in die gefährlichsten Länder. Wichtige Tipps von ihm waren, dass man bei Reisen immer die Umgebung genau im Blick behalten muss und keine zwielichtige Leute, die z. B. mit Drogen o. ä. zu tun haben, kontaktieren soll.

Mario plant für seine nächste Reise, nach Mittelamerika bis zu Südamerika, von Costa Rica über Panama, Kolumbien nach Ecuador. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei deinen nächsten Abenteuern und – wer weiß – vielleicht berichtet er uns ja auch davon!

Es ist noch 3 Monate dahin, bis zum 20. April 2018 mit dem neuesten Thema.

Schon jetzt wollen wir euch schon die erste Vorankündigung für 3. Feuer frei Veranstaltung bekanntgeben,
mehr Info findet ihr hier unter dem Link:

Verpasse euch bitte nicht, die nächste Info kommt…

Copyright © 2013 - Designed and Developed by Ilja Khenkine